Adventliches Mitsingkonzert mit Sulzbacher Kids in der AULA

Ein Konzept des „Bündnis Singen – Zeig Stimme in Kita und Grundschule“

Im Saarland existiert seit 2005 ein sogenanntes „Bündnis Singen – Zeig Stimme in Kita und Grundschule“, bei dem sowohl Erzieherinnen und Erzieher als auch Grundschulpädagogen rund sechs Mal im Jahr an der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler zusammenkommen, um ein gemeinsames Liedrepertoire zu erlernen, das sie wiederum an die Kita- und Schulkinder weitervermitteln. Träger dieser Fortbildungsreihe sind das Ministerium für Bildung und Kultur, die Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung und der Bundesverband Musikunterricht. Ziel ist es, langfristig ein flächendeckendes Liedrepertoire bei Kindern zu etablieren, das eine gemeinschaftsfördernde Wirkung hat und den Weg zu einer Vertrautheit ebnet.

Das war die musikpädagogische Basis des adventlichen Mitsingkonzert in der AULA Sulzbach vergangene Woche. Mitgemacht haben die Kids der städtischen Kita in Neuweiler, des katholischen Kindergartens St. Elisabeth in Sulzbach, der katholischen Kita St. Marien in Hühnerfeld und Kinder der Grundschule Mellin, insbesondere die Chor-AG unter der Leitung von Frau Seid-Azizi.

Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Lehrerinnen hatten sie weihnachtliche Lieder vorbereitet, die sie dann in der großen Gemeinschaft unter Anleitung durch Stefanie Bungart-Wickert, Caruso-Fachberaterin vom Saarländischen Chorverband und Mitarbeiterin der Stadt, sangen. Bungart-Wickert hatte das Format sozusagen nach Sulzbach geholt. Am Klavier wurden die kleinen Sängerinnen und Sänger von Michael Gorius begleitet. Beide Pädagogen leiten die Bündnis Singen-Gruppe über das ganze Jahr hinweg und waren den Teilnehmern dadurch vertraut. Mit dabei Tanzreferentin des Bündnisses Veronica Wirth. Sie tanzte mit den rund 130 Kindern den weihnachtlichen Wichtel-Rock’n Roll „Schneemann“ und ließ es stimmungsmäßig so richtig krachen. Zwischen den Erzählblocks, die von Bungart-Wickert kindgemäß im Mitmachmodus eingebaut wurden, erklangen Weihnachtsklassiker wie „Kling Glöckchen“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“. Für die Ohren der Besucher war schnell klar, dass das Mitsingkonzept aufging, denn es war ein wahrer Ohrenschmaus, eine Mischung aus zarten Kinderstimmen und richtigen Tönen, die die Weihnachtswoche zünftig einläuteten. Mit Dieter Mantz an der Tontechnik konnte auch technisch nichts schief gehen.